Über uns

 

Auszug aus den Statuten

  • Unter dem Namen Baugenossenschaft «Zürileu» besteht eine im Handelsregister eingetragene Baugenossenschaft.
  • Die Genossenschaft bezweckt, schöne, gesunde und preiswerte Wohnungen zu beschaffen. Die Genossenschaft sucht ihren Zweck zu erreichen durch Ankauf von Land, Erwerb von Baurechten und Erstellung oder Kauf von soliden Wohnhäusern.
  • Die von der Genossenschaft erstellten oder durch den Kauf erworbenen Bauten sind grundsätzlich unveräusserlich. Die Vermietung von Genossenschaftswohnungen erfolgt im allgemeinen nur an Mitglieder. Untermiete ist nur mit Genehmigung des Vorstandes gestattet.
  • Die Genossenschaft ist gemeinnützig und verfolgt keinen Erwerbszweck; sie ist konfessionell und politisch neutral.

Mitgliedschaft

Wir sind Mitglied des Verbandes Wohnbaugenossenschaften Schweiz (wbg)

 

Revisionsstelle

OBT AG, Zürich

Vorstand

  • Brigitte Dutli, Unterengstringen, Präsidentin
  • Daniel Grünenwald, Bauma, Vizepräsident
  • Marijan Markotic, Regensdorf
 

Chronik der Baugenossenschaft Zürileu

  • 1954 Gründung Baugenossenschaft „Zürileu“ am 28. Juni 1954, Präsident Gebhard Graf. Der Eintrag im Handelsregister erfolgt am 3. September 1954.
  • 1955 Kauf von 16‘452 m2 Land in Regensdorf zum Preis von CHF 17.-- pro m2 Baubeginn der ersten Etappe „im Seewadel“ mit 16 4- und 3-Zimmerwohnungen.
  • 1956 Gestaffelter Wohnungsbezug zu Mietpreisen von CHF 140.-- (4-Zimmer) und CHF 126.-- (3-Zimmer)
  • 1957 Neuer Präsident Dr. Hansjörg Truninger
  • 1959 Die Genossenschaft schenkt der Gemeinde Land für einen Kindergarten im Dreispitz.
  • 1960 A. Hug wird als vollamtlicher Siedlungswart eingestellt.
  • 1961 Zweite Bauphase „im Dreispitz“ abgeschlossen.
  • 1964 Starker Anstieg der Hypothekarzinsen, die Wohnungsmieten werden teurer.
  • 1965 Die Genossenschaft sucht Bauland, um weitere Siedlungen zu bauen.
  • 1966 Neuer Siedlungswart E. Wallimann
  • 1967 Ein Projekt in Dielsdorf wird als zu riskant aufgegeben, was zu Streit im Vorstand führt.
  • 1968 Zwei Vorstandsmitglieder treten wegen des Streites zurück. Nachfolger werden zwei Genossen-schafter, die in der Siedlung wohnen: Robert Bringolf und Paul Ruppert.
  • 1972 Baubeginn der Tiefgarage im Dreispitz für ca. 70 Autos.
  • 1974 Nach grossen Problemen mit dem Architekten ist die Tiefgarage nun im Betrieb.
  • 1975 Der frühere Siedlungswart A. Hug wird wieder eingestellt und ersetzt E. Wallimann.
  • 1978 Präsident Dr. Hansjörg Truninger tritt zurück. Nachfolger wird Paul Ruppert.
  • 1981 Aussensanierung und Wärmeisolation. Neue Heizungsanlagen. Erneuerung der Sanitäranlagen stösst auf Widerstand der Genossenschafter und wird zurückgestellt.
  • 1983 Renovationsprojekt abgeschlossen. Es kostet mehr als die seinerzeitige Erstellung der Siedlung inklusive Landkauf!
  • 1989 Innenrenovationen, insbesondere im Sanitärbereich. Kosten etwa CHF 6 Mio. Stark steigende Hypothekarzinsen, die in den nächsten Jahren bis auf 7 ½ % (variable Hypotheken) erhöht werden!
  • 1994 Der langjährige Siedlungsverwalter Robert Bringolf tritt zurück.
  • 1995 Siedlungswart A. Hug geht in Pension. Nachfolger ist M. Scheurer.
  • 1997 H. Rufener, Obmann der Kontrollstelle seit mehr als 40 Jahren, tritt zurück. Konrad Vonlanthen wird neuer Obmann der Kontrollstelle.
  • 1998 R. Kaufmann wird neuer Siedlungswart.
  • 1999 Balkonsanierungen im Dreispitz.
  • 2002 Gründungs-Vorstandsmitglied Walter Lange tritt nach 48 Jahren zurück, ebenfalls Max Wirth nach 28 Jahren. Neu im Vorstand sind Daniel Grünenwald und Christian Zucol. Verwaltung ex-tern: Rolf Christen der Firma TC Treuhand, Regensdorf.
  • 2007 Aufgrund des neuen Aktienrechtes wird die Revision extern an die Firma OBT AG, Zürich, ver-geben.
  • 2008 Siedlungswart-Ehepaar Kaufmann verlässt die Baugenossenschaft. Peter und Erika Baumann werden die Nachfolger. Abschluss der Fassadensanierung und Ausbau der Balkone.
  • 2014 Rücktritt von Vorstandsmitglied Christian Zucol (12 Jahre) und Präsident Paul Ruppert nach 46 Jahren Vorstandmitgliedschaft, davon 36 Jahre als Präsident. Als neue Mitglieder werden in den Vorstand gewählt: Brigitte Dutli und Marijan Markotic. Brigitte Dutli wird neue Präsidentin der Baugenossenschaft „Zürileu“.
  • 2015 Erneuerung der Warmwasseraufbereitungsanlagen.
  • 2018 TC Treuhand Rolf Christen gibt die Verwaltung ab. Zusammenarbeit mit der Baugenossenschaft Frohes Wohnen Zürich.
  • 2021 Infolge Corona-Pandemie (COVID-19) wird die Generalversammlung wie im Vorjahr schriftlich durchgeführt. Die neuen Statuten werden an der schriftlich durchgeführten Generalversamm-lung angenommen. Der Name Baugenossenschaft „Zürileu“ wird neu ohne Anführungs- und Schlusszeichen geschrieben. Die ImmoCorner AG, Regensdorf, übernimmt die Verwaltung von der Baugenossenschaft Frohes Wohnen Zürich.